Klassische Massage-Therapie

Massage ist die Sprache der Hände. Berührung ist die älteste Form des Heilens.

Die Hände des Therapeuten gleiten auf der Haut des Patienten und vermitteln Empfindungen wie Wärme, Berührung, Streichen, Zug, Druck und manchmal sogar Schmerz.

Massage fördert die Durchblutung, reguliert die Muskelspannung, regt den Lymphfluss und die Produktion von Gewebshormonen an. Der Körper reagiert auf den Reiz der Massage, alle seine Funktionen werden belebt und Selbstheilungskräfte mobilisiert.

zurück zu Therapien